Loading...

Neue Konger Streeto Serie für 2017

VORWORT

Spätestens seit 2015 ist der polnische Vollsortimentler Konger hierzulande – zumindest in den großen Angelforen – vielen Anglern ein Begriff. Ein Zustand, an dem ich persönlich auch nicht ganz unschuldig bin, aber welcher aufgrund des fairen Preis-Leistungsverhältnis beim Angelgerät die Gemüter auch nicht sonderlich trüben sollte. Ganz im Gegenteil! Mit der Paladin CX-, der Streeto- und der Stallion-Serie wird dem preisbewussten Spinnfischer sehr viel geboten. Allerdings gab und gibt es immer noch Bereiche, in welchen man in den besagten Modellreihen teilweise vergeblich nach einer Lösung sucht. Mit der Einführung der neuen Konger Streeto Air Series und der Erweiterung der normalen Streeto-Reihe ist ab sofort im Bereich Ultra-Light und Baitcasting eine Besserung in Sicht!

Ach und sorry für das zugegeben sehr lächerliche Header-Bild, aber ich hatte leider nicht viel Zeit 😀 …

STREETO AIR SERIES

Die Streeto Air Serie besticht in erster Linie durch das federleichte Gesamtgewicht der einzelnen Ruten und beschäftigt sich mit der aktuell im Trend liegenden UL-Angelei. Die leichteste Rute der Range bringt unglaubliche 56g auf die Waage und das bei einem Wurfgewicht bis maximal 7 Gramm. Wer jetzt denkt es kann nicht mehr besser werden, der hat sich getäuscht, denn das schwerste Modell mit einem Wurfgewicht von 3-15 Gramm fällt mit „nur“ 69g ebenfalls extrem leicht aus. „Hat so eine leichte Rute denn überhaupt irgendwelche Reserven, sollte man ein besserer Fisch einsteigen?“ – diese Frage schießt sicherlich den meisten durch den Kopf und zwar vollkommen zu recht! Aber Konger verspricht, dass durch spezielle Verfahren im Blankaufbau für genügend Power trotz des geringen Rutengewichts gesorgt wurde.

Was die restlichen Komponenten angeht, so setzt Konger nach wie vor auf den meiner Meinung nach sehr guten Fuji-Skeletonrollenhalter, welcher auch schon in der normalen Streeto-Serie zum Einsatz kommt. Ob es sich bei der Beringung nach wie vor um Sea Guide SiC’s handelt, geht aus dem Produkttext leider nicht hervor. Allerdings wurde der Aufbau der Ringe wohl so durchgeführt, um weiteres Gewicht einzusparen.

Unverkennlich dreht sich alles um das „Air“ im Namen der Serie – doch nun zu den einzelnen Modellen.

STREETO AIR XUL 1902

Quick-Specs: Länge – 1,90m / Wurfgewicht – 0,6 bis 7g / Gewicht 56g / Transportlänge – 0,98m / 2-teilig

Mit der leichtesten Streeto Air sollen in erster Linie kleine Hardbaits wie Spinner und Wobbler gefischt werden, welche ein Gesamtgewicht von 7g nicht überschreiten. Die Zielfische sind Forelle und Barsch. Durch den minimalistischen Aufbau soll stundenlanges Angeln ohne Ermüdung möglich sein. Es wird dazu geraten eine kleine und leichte Spinnrolle zu wählen, damit man den Gewichtsvorteil bestmöglich ausnützt.

STREETO AIR UL 1982

Quick-Specs: Länge – 1,98m / Wurfgewicht – 2 bis 10g / Gewicht 60g / Transportlänge – 1,02m / 2-teilig

Die mittlere Streeto Air eignet sich dafür, wenn man auf größere Distanz und somit in tieferen Bereichen angeln möchte. Sie verfügt über eine sensible Spitze und eine gute Rückmeldung, um auch vorsichtige Bisse effektiv über den Blank wahrnehmen zu können.

STREETO AIR L 2062

Quick-Specs: Länge – 2,06m / Wurfgewicht – 3 bis 15g / Gewicht 69g / Transportlänge – 1,06m / 2-teilig

Das schwerste Modell der Serie soll sogar für das leichte Spinnfischen auf Zander im Stillwasser in Frage kommen. Ein Fast Taper als Blank-Charakteristik soll für ausreichend Power beim Anschlag sorgen.

Nicht vergessen – ich habe lediglich in eigenen Worten die Herstellerbeschreibung wiedergegeben. Ob sich die Ruten tatsächlich so verhalten wie vom Hersteller vorgesehen, wird hoffentlich in einem entsprechenden Produkttest geklärt werden.

ERWEITERUNG DER STREETO SERIE

Das Portfolio der bereits bekannten bzw. „normalen“ Streeto Serie ohne „Air“ wird um ganze 7 Modelle erweitert.

Die Streeto XUL, welche bereits hier von mir getestet wurde, wird mit der XUL 1801 und XUL 1982 um zwei Modelle aufgestockt. Beim erstgenannten Modell handelt es sich um eine einteilige und kürzere Version der alten XUL 1852. Die XUL 1982 dagegen ist mit 1,98m noch etwas länger und klassisch zweigeteilt.

Die schwerste Streeto M wird nach oben hin sowohl was das Wurfgewicht als auch die Länge betrifft durch die Streeto M 2382 verstärkt. Im Detail: Wurfgewicht von 8-28g und Länge von 2,38m.

Die wohl interessanteren Neuerungen sind zum einen die Baitcast-Version der Streeto und zum anderen die Finesse Jigger Edition. Auf diese zwei Serien, welche in Summe auf 4 Modelle kommen, möchte ich kurz genauer eingehen.

STREETO CASTER

Quick-Specs UL 2002: Länge – 2,00m / Wurfgewicht – 1 bis 9g / Gewicht 105g / Transportlänge – 1,04m / 2-teilig
Quick-Specs L 2002: Länge – 2,00m / Wurfgewicht – 4 bis 16g / Gewicht 107g / Transportlänge – 1,06m / 2-teilig

Die Casting-Version der Streeto schlägt mit einem BFS und einem – sagen wir Medium Light Modell zu buche. Soft- und Hardbaits sollen gleichermaßen gut zu führen sein.

STREETO JIGGER

Quick-Specs XUL 1832: Länge – 1,83m / Wurfgewicht – 0,4 bis 5g / Gewicht 89g / Transportlänge – 0,95m / 2-teilig
Quick-Specs UL 2062: Länge – 2,06m / Wurfgewicht – 4 bis 9g / Gewicht 101g / Transportlänge – 1,07m / 2-teilig

Bei der Streeto Jigger Reihe handelt es sich um Ultra-Light-Spinnruten mit sensibler SolidTip. Allerdings sollen sie trotzdem über ausreichend Nehmerqualitäten verfügen.

AUSBLICK

All in all Good News würde ich sagen, denn die Streeto Serie wurde sinnvoll erweitert. Vor allem die Steeto Air Serie geht mir mit diesen Traumgewichten nicht mehr aus dem Kopf. Ihr fragt euch nun hoffentlich: „wird BiteTime die neuen Modelle ausgiebig unter die Lupe nehmen?“ … Nun, ich frage mal beim Generalimporteur Clickbaits an – drückt mir die Daumen!

2017-03-16T10:20:12+00:00

About the Author:

Marc Kümmel
Marc Kümmel, geboren am 27.12.1988 in der 5-Täler-Stadt Geislingen, wurde das Angeln praktisch in die Wiege gelegt und er ist noch heute voller Tatendrang dabei, sämtlichen Schuppenträgern dieser Welt nachzustellen ;-) !

Leave A Comment